Jeder tut das, wozu er in der Lage ist ... und vor allem das, was ihm Spaß macht.

Zusätzliche Betreuungsleistung nach §87b SGB XI bei dementiell veränderten Bewohnern
Unsere Mitarbeiter sind als Alltagsbegleiter und Betreuungskräfte besonders geschult, um diese zusätzlichen Betreuungsleistungen anzubieten. Dadurch wird eine verbesserte Betreuung und Aktivierung von Menschen mit erheblich erhöhtem Betreuungsbedarf ermöglicht. Auch hier achten wir auf den biografischen Hintergrund des Bewohners sowie auf seine vorhandenen Ressourcen.
Folgende Beschäftigungen werden in Einzel- und Kleingruppenarbeit angeboten:

  • Malen/Basteln
  • Vorlesen- Geschichten, Märchen, Gedichte oder aus der Zeitung
  • Singen, Musizieren • Spaziergänge auf dem Wohnbereich, im Haus und im Garten, in der näheren Umgebung
  • Basale Stimulation- mit Geschmackskomponenten, Hautlotionen, Aromaölen
  • Zehn-Minuten-Aktivierung
  • Einkaufen
  • Gespräche, erinnern, erzählen
  • Bilder und Fotos betrachten (Erinnerungspflege)
  • Waffeln backen am Bewohnerbett
  • Morgen und Abendgruppen (Förderung und Unterstützung der Selbstständigkeit bei der Einnahme von Mahlzeiten in Gemeinschaft)

Nachtbetreuung von dementiell veränderten Bewohnern
Menschen mit dementiellen Veränderungen haben häufig einen gestörten Tag/Nacht-Rhythmus. Sie leiden insbesondere in der Nacht an einem erhöhten Bewegungsdrang, bedingt durch innere Unruhe und Angstzuständen. In unserem Haus betreuen Alltagsbegleiter betroffene Bewohner im Bedarfsfall auch in der Nacht



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok